Ho Chi Minh City

In Hue hat das Regenwetter mich dazu bewegt, einen Flug nach HCMC zu buchen, um endlich raus aus der Nässe, rein ins Warme zu kommen. Der Flug kostete ein paar Dollar mehr als das Busticket. Jedoch braucht der Bus 24 Stunden und der Flieger eine Stunde. Am Flughafen angekommen, wurde der Flug noch einmal teurer, da Gepäck extra bezahlt wird….ja geschäftstüchtig sind sie alle. Ausnahmslos :)

In Ho Chi Minh City bin ich dann trotz der späten Ankunft um Mitternacht schnell bei einer Unterkunft fündig geworden. Die Ecke Bùi Viện, Phạm Ngũ Lão bietet nicht nur Unterkünfte sondern auch Unterhaltung pur. Livemusik, Restaurants, Händler, Guesthouses und öffentliche Tanzlokale reihen sich hier aneinander und die Einheimischen sind klar in der Minderheit auf der Straße. Einen Vergleich zur Khao San Road in Bangkok darf man ruhig ziehen. Der Kontrast zwischen Hanoi und HCMC könnte nicht größer sein. Es ist, als hätte man das Land gewechselt. Die Leute haben Bäuche, welche man im Norden sehr selten sieht. Die Preise sind höher, das Essen westlicher, die Gebäude höher und das Englisch der Taxifahrer besser.

Der Name Saigon wird heut noch für den ersten Bezirk der Stadt verwendet. Den Jahreswechsel in dieser Metropole zu verbringen, war ein wahnsinniges Erlebnis. Im Hintergrund rechts hinter dem Bitexco Tower sieht man einen Scheinwerfer einer Bühne, in deren Nähe ich diesem tollen Moment beiwohnen durfte.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>